Umweltschutz geht uns alle an, wir reden nicht nur wir machen was


Wir reden nicht von Umweltschutz und dass wir etwas für unser Klima machen sollten, nein wir machen was und das täglich.

Aller Anfang ist schwer und hat etwas mit Mut und Überzeugung zu tun. Es hat im Kleinen begonnen, mit dem Entschluss unseren Strom nicht mehr von AKW Strom zu beziehen. Es ist nicht das AKW, das wir schlecht finden, sondern der Abfall, der daraus entsteht. Darum wollen wir unseren Nachkommen keine Lasten von uns Aufgaben und verzichten auch diese Art von Strom wo gut wie es geht. Also haben wir beschlossen unseren Strom nur noch aus erneuerbarer Energie zu beziehen.Seit 2011 ist unser Strom «Naturstrom Basic» und seit 2016 «Naturstrom Star» (ekz.ch) und aus «wassertop» von 2011 wurde «Öko power» (diewerke.ch).

Wir sind eine Transportfirma und leben vom Transport und Umzug, was also machen mir den fossilen Brennstoffen? Durch das die Möbelwagen mit alternativen Antrieben für uns schlicht nicht finanzierbar sind haben wir beschlossen klein anzufangen. Also haben wir im 2015 unsere erstes rein Elektrisch Betriebenes Fahrzeug gekauft. Mit unseren Nissan e-NV-200 machen wir Kundenbesuche, Packmaterial Lieferungen und Personal-Transporte. Das Fahrzeug hat sich bis heute bewährt, und wir können so im Jahr über 12`000 km rein elektrisch unterwegs sein und viel CO2 einsparen.  

Unsere Fahrzeuge waren schon immer auf dem neusten Stand der Technik uns das nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen, auch der ökologische Gedanken haben uns überzeugt Lastwagen mit neuster Technologie anzuschaffen. Angefangen hat es mit dem Dieselpartikelfilter im Jahre 2008 und 2010 bis hin zum ersten EURO 6 Lastwagen im Jahr 2013. Heute besteht unser gesamter Fahrzeugpark nur aus Fahrzeugen der Abgasnorm EURO 5 und 6 und aus zwei 100%b elektrisch angetriebenen Fahrzeugen. Dank diesen Massnahmen konnten wir unseren CO2 Ausstoss stehts verkleinern.

Im Jahr 2017 haben wir entschlossen noch einen Schritt weiterzugehen und haben entschieden unseren CO» Ausstoss zu kompensieren und so 100% Klimaneutrale Transporte und Umzüge anzubieten. Was bedeutet das? Myclimate berechnet unseren CO2 Ausstoss den wir im Betrieb, bei Umzügen und den Transporten verursachen. Diesen Ausstoss an CO2 wird mit diversen Projekten, die von myclimate unterstützt und begleitet werden, wieder kompensiert. So haben Sie einen CO2 neutralen Umzug oder einen CO2 neutralen Transport ohne einen Aufpreis für diesen zu Bezahlen. Die Kosten werden wir zu 100% übernehmen und Sie als Kunden erhalten den Mehrwert. Aber am wichtigsten ist, dass die Umwelt, und schlussendlich wir alle davon profitieren. Setzen Sie ein Zeichen, in dem Sie Ihren nächsten Transport oder Umzug CO2 neutral durchführen lassen.

Unser nächstes Ziel ist unser Plastik verbrauch weiter zu minimieren. Als erstes haben wir das Einwickeln von Sofa uns Sessel mit Stretch- Folie gestrichen. Wir bieten einem wirklichen Schutz für die Möbel und das Sofahüllen ganz ohne Plastik. Dank unseren Sofahüllen aus Stoff und Watte und sind die Sofas und Sessel wirklich geschützt und das fast ganz ohne Plastik. Die Sofahüllen sind mehrfach benutzbar und waschbar.

Die selben Hüllen verwenden wir auch für Tische und sogar für Bilder. einfach schnell und umweltfreundlich.

Wir verbrauchen immer noch Stretch-Folie aus Plastik, konnten diesen Verbrauch mit der Zeit minimieren. Unsere Folie, die wir noch brauchen ist recycelbar, und wir von uns gesammelt und zum Recycling gegeben. Unsere Umzugskarton sind faltbar und benötigen kein Klebeband, den Karton einfach zusammenfalten und befüllen. Ohne Klebeband und somit auch Plastik.

Um unnötig Papier für das Verpacken zu verbrauchen haben wir unsere Geschirrkoffer. Das ganze Geschirr verpacken wir ohne ein Blatt Seidenpapier, Umweltfreundlich und zeitsparend.

Sie sehen wir reden nicht von Umweltschutz wir machen was und das täglich.

Klimaschutz zahlt sich für uns alle aus!

Kein Aufpreis für Sie – eine große Wirkung für die Umwelt und unsere Zukunft!